Akkreditierung – Accreditation

Akkreditierungsrichtlinien / Accreditation guidelines:

Akkreditierung 2019

Bitte senden Sie für die Beantragung eines Presseeintrittsausweises eine E-Mail an info@spieldoch-messe.com mit den zugehörigen Nachweisen im Anhang (siehe unten).

Please send an E-Mail to info@spieldoch-messe.com with the attached documents in the appendix (see below) to apply for a press entry card.

Einen Presseeintrittsausweis für die SPIEL DOCH! können beantragen:

  1. Inhaber eines gültigen Presseausweises.
  2. Ausweisinhaber von journalistischen Fachverbänden.
  3. Mitglieder von anerkannten Organisationen ausländischer Pressevertreter.
  4. Hörfunk-, TV-Journalisten, Produktionsfirmen, die einen redaktionellen Auftrag eines Senders (Originalbriefkopf, keine Kopie) vorlegen können.
  5. Journalisten aus dem In- und Ausland, die sich durch Belege von Namensbeiträgen neueren Datums legitimieren können (Vorlage von Belegexemplaren im Original).
  6. Journalisten, die ein aktuelles Impressum im Original vorlegen, in dem sie als Redakteure oder ständige redaktionelle Mitarbeiter oder Autoren aufgeführt sind.
  7. Pressefotografen, die nachweisen, dass sie journalistisch tätig sind.
  8. Mitglieder von Internet-Redaktionen mit gültigem Presseausweis, die zu Vollredaktionen oder Verlagen gehören, nachweislich überwiegend selbst erstellte journalistische Inhalte publizieren, bzw. deren Online-Publikationen in der Spiele-Community als Informationskanäle etabliert sind.
  9. Personen, die nachweisen können, dass sie für die Presse und Öffentlichkeitsarbeit einer Behörde oder Institution tätig sind, Pressesprecher, Firmenpressestellen ausstellender Unternehmen.
  10. Der w. nostheide verlag als Veranstalter behält sich im Einzelfall vor, für die SPIEL DOCH! in Duisburg eine themenspezifische Auswahl unter den in Betracht kommenden Journalisten zu treffen, sowie im Einzelfall die Vorlage des Personalausweises oder eines anderen offiziellen Legitimationspapiers zu fordern.

Im Übrigen behält sich der w. nostheide verlag die weitere Überprüfung des Nachweises der journalistischen Tätigkeit vor und macht ggf. von seinem Hausrecht Gebrauch.